PAPIERDESIGN TRIFFT AUF KUNST 

Neue Dimensionen mit Papier - vollendet in Bewegung und Farbe

Papier bietet unerschöpfliche Darstellungsmöglichkeiten und ist die Grundlage meiner Arbeiten.


Die klassische und bekannteste Variante ist das Beschriften und Bemalen dieses Werkstoffs. Nimmt man diese als Ausgangspunkt und entschließt sich beispielsweise zum Zerreissen oder zum Zerknüllen des Materials, ist es zum nächsten Schritt für die Weiterverarbeitung nicht mehr weit.

Das Zerschneiden oder Zerfetzten mit Feuer oder Wasser in Verbindung bringen, führt zu neuen Ergebnissen und Sichtweisen. Es entsteht Dreidimensionalität. Je nach Papiertyp wird Leichtigkeit und Schwere erkannt. Licht und Schatten verleihen eine räumliche Tiefe. Durch die Intensität des Lichteinfalls entstehen Farbveränderungen und neue Raumdimension.

Weiß ist nicht gleich weiß. Und unter Umständen ist Weiß gepaart mit unterschiedlichen Papierstrukturen- und Sorten durchaus in der Lage, beim Betrachter dramatische Geschichten zu erzeugen.

14 bis 17. Oktober in München- Praterinsel

Ausstellung „Paper for Future“ Biennale CuxPaperArt21

6. Juni bis 29. August 2021 auf Schloss Ritzebüttel ist beendet.

Weiß ist nicht gleich weiß. Und unter Umständen ist Weiß gepaart mit unterschiedlichen Papierstrukturen- und Sorten durchaus in der Lage, beim Betrachter dramatische Geschichten zu erzeugen.
Wackelaugen, farbige Papierkartonage in Quadrate geschnitten, auf Trägermaterial aufgesteckt. In der Bildmitte befindet sich eine rotierende Scheibe, die durch ihre Bewegung und den wechselnden Lichteinfall dem Betrachter neue Inhalte vermittelt.

Nervöse Sehstörungen

Wackelaugen, Kinetik und Vergrößerungen

Wackelaugen, die sich im Kreis drehen, sich vergrößern, verzerren und in immer neue Dimension wechseln: Das ist nichts für schwache Augen.



Format: 80 x 80 cm

Farbige Papierkartonage in Quadrate geschnitten, auf Trägermaterial aufgesteckt. In der Bildmitte befindet sich eine rotierende Scheibe, die durch ihre Bewegung und den wechselnden Lichteinfall dem Betrachter neue Inhalte vermittelt.

Erscheinen und verschwinden

Kinetik gepaart mit Papier

Farbige Papierkartonage in Quadrate geschnitten, auf Trägermaterial aufgesteckt. In der Bildmitte befindet sich eine rotierende Scheibe, die durch ihre Bewegung und den wechselnden Lichteinfall dem Betrachter neue Inhalte vermittelt.    


Format: 60 x 60 cm

Weiß ist nicht gleich weiß. Und unter Umständen ist Weiß gepaart mit unterschiedlichen Papierstrukturen- und Sorten durchaus in der Lage, beim Betrachter dramatische Geschichten zu erzeugen.

Ich glaub, da kommt was auf uns zu

Kinetik gepaart mit Papier

Weiß ist nicht gleich weiß. Und unter Umständen ist Weiß gepaart mit unterschiedlichen Papierstrukturen- und Sorten durchaus in der Lage, beim Betrachter dramatische Geschichten zu erzeugen.

Ausgestellt auf der „Paper for Future“.


Format: 60 x 60 cm

Weiche und immer wieder wechselnde weiß- und Grautöne entstehen durch filigran durchbrochene Formen. Übereinandergestapelt entsteht Höhe und Tiefe. Die Fläche gewinnt an Raum, wird plastisch und lenkt den Blick auf den eigentlichen Ruhepunkt des Bildes, der Drehbewegung.

Loch an Loch

Hält alles zusammen

Weiche und immer wieder wechselnde weiß- und Grautöne entstehen durch filigran durchbrochene Formen. Übereinandergestapelt entsteht Höhe und Tiefe. Die Fläche gewinnt an Raum, wird plastisch und lenkt den Blick auf den eigentlichen Ruhepunkt des Bildes, der Drehbewegung. 


Format: 60 x 60 cm

Kinetisches Objekt, beklebt mit ca. 1000 Wackelaugen unterschiedlicher Größen, Formen und Gestaltung. Ein Augenblick ist ohne Worte.

Blickdicht

Liebevolle Blicke mit beweglichen Wackelaugen

Kinetisches Objekt, beklebt mit ca. 1000 Wackelaugen unterschiedlicher Größen, Formen und Gestaltung. Ein Augenblick ist ohne Worte.


Format: 60 x 60 cm

Maler Clouet

Francis Clouet

Elisabeth of Austria France

quentin-de-la-tour

Maurice Quentin de La Tour

Madame Pompadour 

Berühmte Bildausschnitte aus Gemälden von Francis Clouet, Maurice Quentin de La Tour, Elisabeth Louise Vigee Lebrun standen Pate für diese Serie.  Schweres Büttenpapier wurde farblich bearbeitet und anschließend gerissen, geflammt, gewässert und getrocknet. Es ragt aus dem Rahmen hinaus und spiegelt durch die Schattenbildung das Temperament und die Lebensart der jeweiligen Epoche wieder.  Verstärkt wird dieser Eindruck durch die im Rahmen gestanzten Ovale, Rundungen oder Metallplättchen (leeren Tablettenhülsen).

Elisabeth Louise Vigee Lebrun

Porträt einer jungen Frau

Papier und Kunststoff

Drei mal Danke

Berühmte Bildausschnitte aus Gemälden von Francis Clouet, Maurice Quentin de La Tour, Elisabeth Louise Vigee Lebrun standen Pate für diese Serie.


Schweres Büttenpapier wurde farblich bearbeitet und anschließend gerissen, geflammt, gewässert und getrocknet. Es ragt aus dem Rahmen hinaus und spiegelt durch die Schattenbildung das Temperament und die Lebensart der jeweiligen Epoche wieder.


Verstärkt wird dieser Eindruck durch die im Rahmen gestanzten Ovale, Rundungen oder Metallplättchen (leeren Tablettenhülsen).



Formate: ca.: 22 x 77 cm

Umlaufender Text:  Am 15. April 2019 wurde bei dem Grossbrand der berühmten Kathedrale die überstürzte Flucht einer Frau und eines extrem hässlichen Mannes beobachtet. Laut Zeugenaussagen sollen sich beide Personen schon mehrere Jahre ohne Genehmigung im Gebäude aufgehalten haben. Die Flüchtigen sind unter den Vornamen Esmeralda und Quasimodo bekannt. Nachnahmen unbekannt. Beide sind ledig. Wir bitten alle Besitzer mit Häusern alter Dachstühle um dringende Mithilfe. Die Gesuchten stehen im Verdacht der Brandstiftung und wurden zuletzt in der Nähe der MetroStation Sacré-Coeur gesehen.

Flucht aus Notre Dame

Collage aus Aquarellen auf Büttenpapier

Umlaufender Text: 

Am 15. April 2019 wurde bei dem Grossbrand der berühmten Kathedrale die überstürzte Flucht einer Frau und eines extrem hässlichen Mannes beobachtet. Laut Zeugenaussagen sollen sich beide Personen schon mehrere Jahre ohne Genehmigung im Gebäude aufgehalten haben. Die Flüchtigen sind unter den Vornamen Esmeralda und Quasimodo bekannt. Nachnahmen unbekannt. Beide sind ledig. Wir bitten alle Besitzer mit Häusern alter Dachstühle um dringende Mithilfe. Die Gesuchten stehen im Verdacht der Brandstiftung und wurden zuletzt in der Nähe der MetroStation Sacré-Coeur gesehen.




Format: 50 x 50 cm

Papier, dieses Material bildet im Vergleich zu einer Leinwand nahezu unerschöpfliche Darstellungsmöglichkeiten und ist zugleich die Grundlage meiner Arbeiten.

Madame Pompadour auf den Weg zur Arbeit

Papier, Kunststoff

Madame Pompadour war zu Ihrer Zeit die erste königliche Mätresse ohne adelige Abstammung. Sie galt als wahre Schönheit mit hoher Bildung. 20 Jahre lang behauptete sie ihre Position am Hof. 


Für ihre Verschwendungssucht war sie bekannt. Das Errichten von Schlössern zählte zu ihrer grenzenlosen Leidenschaft, die gern von König Louis XV finanziert wurde.


Die Metro war damals noch nicht erfunden. Doch heute sind diese Bauwerke damit bequem zu erreichen.




Format: 50 x 50 cm

Richard Wagner, Richard von Weizsäcker, Richard Straus  oder Richard Löwenherz. Jeder ein Genie auf seine eigene Art. Und bei keinem weiß oder wußte man was ihm so gerade durch den Kopf ging.

Oh Richard

Aquarelle: gemalt, zerrissen und aufgeklebt

Richard Wagner, Richard von Weizsäcker, Richard Straus 

oder Richard Löwenherz. Jeder ein Genie auf seine eigene Art. Und bei keinem weiß oder wußte man was ihm so gerade durch den Kopf ging.




Format: 50 x 50 cm

Den Insassen von Versuchslaboren gelingt die Flucht in den meisten Fällen nur durch die Hilfe nächtlicher Rettungsaktionen von engagierten Tierschützern.

Den Insassen von Versuchslaboren gelingt die Flucht in den meisten Fällen nur durch die Hilfe nächtlicher Rettungsaktionen von engagierten Tierschützern. 




Format: 50 x 50 cm

Hasis Flucht aus dem Versuchslabor

Gemalte Aquarelle, zerrissen und Epoxidharz zusammengefügt

Falsche Wimpern suggerieren diesen unwiderstehlichen Augenaufschlag. Der Anblick dieser einäugigen Schönheit erhöht den Pulsschlag und weckt beim Betrachter offenbar viele unausgesprochene Versprechungen.

Papier, Knetmasse, Porzellan, Perlen und Federn

Skulptur: Bin ich schön?

Falsche Wimpern suggerieren diesen unwiderstehlichen Augenaufschlag. Der Anblick dieser einäugigen Schönheit erhöht den Pulsschlag und weckt beim Betrachter offenbar viele unausgesprochene Versprechungen.



Höhe: ca. 50 cm

Falsche Wimpern suggerieren diesen unwiderstehlichen Augenaufschlag. Der Anblick dieser einäugigen Schönheit erhöht den Pulsschlag und weckt beim Betrachter offenbar viele unausgesprochene Versprechungen.
Falsche Wimpern suggerieren diesen unwiderstehlichen Augenaufschlag. Der Anblick dieser einäugigen Schönheit erhöht den Pulsschlag und weckt beim Betrachter offenbar viele unausgesprochene Versprechungen.
Falsche Wimpern suggerieren diesen unwiderstehlichen Augenaufschlag. Der Anblick dieser einäugigen Schönheit erhöht den Pulsschlag und weckt beim Betrachter offenbar viele unausgesprochene Versprechungen.

Beate Laurien-Zupnickl

Reiherweg 18 

74321 Bietigheim-Bissingen


Telefon: 07142 51480


Impressum

Rechtliche Hinweise

Diese Website verwendet Cookies. 

Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK